Logo
Mein Blog.

Diese 5 Tricks verschaffen dir den nötigen Fokus

Sehen wir der Realität ins Auge, wir sind umgeben von Ablenkungen. Ob du nun in deinem ruhigen Büro, an deinem Küchentisch oder dem lokalen Starbucks arbeitest, um dich herum passieren ständig Dinge, welche nach deiner Aufmerksamkeit trachten. Ich zeige dir, wie du deinen Fokus behältst.

Sogar an den ruhigsten Stellen fällt uns unsere eigene Technologie in den Rücken. Mit fast jedem neuen Mausklick öffnen sich neue Tabs, neue Popups erscheinen oder man hört einen Benachrichtigungston – Entschuldigung, bin wieder da, war gerade abgelenkt – Was können wir also tun, trotz all den Ablenkungen, welche unsere Sinne ständig um sich herum wahrnehmen?

Hier sind 5 Ideen, die bei mir funktionieren:

Nutze die Technologie um den Fokus zu halten

Momentum Plugin Fokus

Es gibt einige interessante neue Apps, die speziell dafür da sind, um deinen Fokus zu stärken. Eine die ich selbst seit einiger Zeit nutze, nennt sich Momentum. Wenn ich einen neuen Tab oder ein Fenster in meinem Browser öffne, erscheint ein wunderschönes Hintergrundbild mit einem persönlichen Text, welchen ich selbst definieren kann.

Das Tolle an Momentum ist, dass es dich kurz mit einem Bild ablenkt, aber du mit der persönlichen Nachricht gleich wieder daran erinnert wirst, was dein eigentliches Ziel des Tages ist.

Schliesse deinen E-Mail-Client

An diesem Punkt musste ich wirklich arbeiten. Bei meiner Arbeit als Social Media Verantwortlicher treffen ständig neue E-Mails ein, welche natürlich alle sofort beantwortet werden sollten – ein Trugschluss. Nebenbei schreiben mir noch Geschäftskunden meines Unternehmen und zum Schluss treffen noch private E-Mails ein.

Achte darauf deine Mailbox wirklich zu schliessen, wenn du nicht aktiv Mails liest oder beantwortest. Multi-Tasking funktioniert in dieser Sache nicht, vertrau mir, ich habs versucht. Das kleine Symbol in deiner Taskleiste wird dich nämlich ständig daran erinnern, wie viele Mails gerade noch offen sind. Dieses noch so kleine Signal wird deine Aufmerksamkeit auf sich ziehen und deinen Fokus total zerstören – Ich weiss nicht, wieso diese kleinen Symbole so anziehend sind, sie sind es einfach.

KEIN Soziales Netzwerk

Ich weiss, komisch das aus dem Mund von jemandem zu hören, der mit Social Media sein Geld verdient, aber wenn du produktiv arbeiten willst, darf kein Soziales Netzwerk in einem Tab von dir offen sein – Keine Ausnahme! Ja, das Video mit dem herzigen Hund, der gerade auf einem kleinen Scooter den Hügel hinunter flitzt ist süss, aber wartet auch noch auf dich, wenn du mit deiner Arbeit fertig bist und sind wir ehrlich: Diese Videos sind doch immer dasselbe.

Und eins darf ich dir auch noch verraten, falls es dir noch nicht aufgefallen ist: Die meisten Menschen auf Facebook, Instagram und Co. belügen sich und die Welt. Sie stellen mit Fotos und Statusnachrichten eine Welt dar, die auf den ersten Blick unglaublich toll aussieht. Eigentlich sind sie aber alles andere als glücklich. Frage dich also, wie viel Zeit du wirklich auf diesen Netzwerken verbringen willst. Nutze die Netzwerke vor allem für dein Business und erweitere dein Know-How.

Stelle die Benachrichtigungen auf deinem Smartphone aus

Die Laute, die unsere Smartphones den ganzen Tag von sich geben, sind wie ein Orchester aus Verwirrung und Ablenkung. Sollte eine Benachrichtigung, welche du erwartest nicht so unglaublich wichtig sein, dass du sie innerhalb von 5 Minuten beantworten musst, weil du ansonsten explodierst, schalte sie aus – und ja, alle Benachrichtigungen. Klar, es ist ein wenig ungewohnt, wenn man einen ganzen Arbeitstag lang kein Mucks von seinem geliebten Mobiltelefon hört, aber es lohnt sich. Dein Fokus wird sich immens steigern.

Markiere deinen Computer

Das ist einer meiner Favoriten, weil er so einfach ist und doch höchst effektiv. Nimm einen Post-It-Kleber oder ein Klebeband, welches du beschreiben kannst. Nun schreibst du eine Frage darauf und klebst danach das Post-It oder das Band auf die untere Kante deines Monitors.

Ein Beispiel für eine Frage könnte sein: «Ist das, was ich gerade mache, produktiv?» oder «Macht das gerade mein Business grösser?» Es gibt dutzende Beispiele für eine gute Frage. Es mag vielleicht ein wenig verrückt klingen, aber es gibt keinen simpleren Weg dich an deine Aufgabe zu erinnern, weil jedes Mal wenn du abschweifst, trifft dich die Frage, wie ein Schlag ins Gesicht.