Logo
Mein Blog.

So steigerst du deine Glaubwürdigkeit

Als Entrepreneur lebt oder stirbt der Traum der Selbstständigkeit mit deiner Glaubwürdigkeit. Du kannst das beste Produkt der Welt haben und trotzdem verkaufst du kein einziges davon, wenn dir die Kunden nicht trauen. Persönliche Glaubwürdigkeit kommt nicht einfach aus dem Nichts. Sie wird über längere Zeit kultiviert.

Mit diesen Tipps kannst du langfristig deine Glaubwürdigkeit aufbauen:

Steh zu deinen Fehlern

Wenn du es versaust, gibs zu. Offensichtlich ist es nicht spassig, wenn man falsch liegt. Es kann sogar ziemlich demütigend sein. Je grösser der Fehler, desto grösser der Kummer. Jedoch hat es auch mit Bescheidenheit zu tun. Die Leute wissen, dass jeder mal Fehler macht und ein Entrepreneur ist dabei keine Ausnahme. Wenn Leute sich mit dir identifizieren können, bauen sie Vertrauen auf. Bereit für den ersten Schritt in Richtung neuer Glaubwürdigkeit?

Bringe Regelmässigkeit in deine Social-Media Accounts

Auf deinen Sozialen Netzwerken gibt dir Regelmässigkeit ein Schub an Glaubwürdigkeit. Du zeigst deinen Kunden und Follower, dass es dir ernst ist und du nicht nur teilweise involviert bist. Wenn Menschen dir auf einem Netzwerk folgen, dann wollen sie auch etwas von dir wissen – zeig ihnen, was du machst: Transparenz ist in der heutigen Kultur extrem wichtig. Du brandest deine Marke in dem sich die Menschen damit identifizieren können, was du auf deinen Social-Accounts postest. Unterschätze die Kraft eines effektiven Social Media Marketings auf keinen Fall.

Sprich Komplimente aus

Hier ist Vorsicht geboten! Falsche unehrliche Komplimente können schnell schleimig wirken und niemand mag einen Dummschwätzer. Wenn eine Person merkt, dass ihr jemand ein Kompliment macht nur um einen eigenen Vorteil zu erlangen, wird sie wohl kaum erfreut sein. Wenn man sich aber wirklich für jemanden interessiert und dessen Stärken anerkannt, entwickelt sich gegenseitigen Respekt und eine Vertrauensbasis entsteht. 

Wenn deine Kunden oder Mitarbeiter sehen, wie du dich selbst für andere als dich selbst interessierst, dann nehmen sie dich anders wahr und schätzen den Mehrwert, welchen du ihnen bietest. Denk daran, du wirst auch auf den Sozialen Medien verfolgt, also achte auf deinen Umgang.

Gib auch mal nach

Entrepreneure sind meist bekannt dafür, dass sie gut in Wortgefechten oder Diskussion sind. Aber ist es immer von Vorteil, wenn man eine Diskussion für sich entscheidet? Überdenke deine Situation bei der nächsten Diskussion, die du führst. Was gibt es zu gewinnen? Was wäre wenn du nachgibst? Denk daran: Manchmal steht auch deine Glaubwürdigkeit auf dem Spiel. Wenn du aber einfach auf Kosten von anderen versuchst eine Diskussion für dich zu entscheiden, werden es dir die Leute übel nehmen.

Ich weiss, was du denkst: «Wie soll ich denn da den Überblick behalten?» – Es ist eine Übungssache. Gib dir Zeit und versuche so viele Gespräche, wie möglich zu führen, damit du merkst, wie Menschen auf dich und deine Art reagieren. Denke IMMER langfristig! Wie ein grosser General einmal gesagt hat: «Ich mag vielleicht die Schlacht verlieren, aber den Krieg, den verliere ich nicht»

Hör anderen zu

Glaub mir, je mehr du redest desto grösser ist die Chance deine eigene Glaubwürdigkeit zu bombardieren. Anstelle all die Gespräche zu beherrschen und dich selbst sprechen zu hören, versuche auch mal zuzuhören. Das zeigt der Person gegenüber, dass du gewillt bist mehr über sie zu erfahren und du ihre Erfahrungen und Erlebnisse ernst nimmst. Menschen wollen sich mitteilen und wenn sie merken, dass ihnen jemand wirklich Interesse gegenüber bringt, steigert das ihr Vertrauen zu derjenigen Person – sei diese Person.

Der erste Eindruck macht die Glaubwürdigkeit aus

Du  kannst es gut finden oder nicht, aber der erste persönliche Eindruck ist enorm wichtig und man kann ihn nicht erneuern. Du brauchst jetzt nicht ständig in einem Business-Outfit unterwegs zu sein, aber achte vor allem auf ein gepflegtes Äusseres. Menschen nehmen dich sofort anders wahr. Viel Spass beim Ausprobieren!

Sei nicht allwissend

«Ich weiss es nicht, was meinst du?» können magische Wörter sein. Auch mal zuzugeben, dass man etwas nicht weiss, hilft dabei dich menschlich wirken zu lassen. Denn niemand kann alles wissen und zu jedem Thema eine Meinung haben. Es geht auch hier wieder ums Zuhören und das Annehmen anderer Meinungen.

 

Denk daran: Glaubwürdigkeit kann kultiviert werden, aber sie kann auch ruiniert werden. Nimm diese Aufgabe ernst und andere werden dich über die Zeit ernst nehmen. Um das zu schützen, was du aufgebaut hast, musst du den Aufbau der Glaubwürdigkeit in den Vordergrund deiner Handlungen stellen. Sei bereit dich auf eine neue Stufe zu stellen – viel Erfolg!