Logo
Mein Blog.

«Social Media Madness» – Wieso du ein Medien-Unternehmen bist

Was ich eigentlich kann und von was ich Ahnung habe? Berechtigte Frage. Bisher habe ich ja aus praktisch jedem Bereich des Unternehmertums, Marketing und Investments geplappert. Was ich wirklich kann: Social Media und Brandbuilding. Lass mich dir erklären, wie wichtig Social Media wirklich ist und wieso es manchmal klug ist, einen Schritt zurück zu machen.

Wenn ich mit meinen Kunden spreche, fällt mir häufig auf, dass sie grossartig sind, was ihr Fachgebiet betrifft. Sie wissen einfach alles. Dieses Tourismusbüro kann dir jede Destination detailliert aufzeigen und dir Vor- und Nachteile erklären. So muss das sein. Aber wieso rennen diesen Kunden die Interessenten nicht die Türen ein? Weil sie etwas ganz Essentielles in der heutigen Zeit missachtet haben: Jedes Unternehmen ist ein Medien-Unternehmen. Ich gehe sogar soweit und behaupte jeder Einzelne von uns ist eines.

Noch nie gab es so viele Möglichkeiten seine Zeit zu vertreiben wie heute. Die Sozialen Medien haben den grössten Aufschwung seit Jahren und JEDER von uns besitzt ein Smartphone mit Internet-Zugang. Für den Endverbraucher eine tolle Variante seine Zeit zu vertreiben und sich mit Candy Crush Saga und Angry Birds zu vergnügen. Aber auch die grösste Chance für Unternehmer wie dich und mich.

Wenn die gesamte Aufmerksamkeit der Leute auf den Sozialen Medien und Unterhaltung liegt, solltest du dir überlegen, wie du dich in die Diskussion mit einbringen kannst. Die Menschen verbringen ihre Zeit auf diesen Plattformen, ob du es willst oder nicht. Sorge dafür, dass du dich selbst ins Gespräch bringst. Ich mach dir ein Beispiel:

Du bist ein begeisterter junger Koch und lebst für den Gaumenschmaus. Deine Gäste schwärmen von deinen Künsten und du spielst mit dem Gedanken dir einen Namen in der Branche zu machen. Aber wieso nur in der Branche, wenn doch viel mehr möglich ist? Jetzt solltest du beginnen deine Geschichte zu erzählen. Du versucht dich gerade an einer neuen Kreation von Desserts? Filme dich dabei, mach Bilder und schreib darüber. Gib deinen Leuten einen Blick hinter die Kulisse. Lass die Menschen an deinem Leben teilhaben und du wirst eine Beziehung zu deiner Community aufbauen, die du dir bis jetzt nicht vorstellen konntest.

Wie Storytelling richtig funktioniert und wieso YouTube, Snapchat und Instagram die heissen Eisen im Feuer sind, erkläre ich dir ein anderes Mal. *Achtung Pitch* Wenn du einen wirklichen Querdenker und Verrückten sehen willst, besuche Food by Valentino. Der Typ kann echt kochen. Shoutout to you buddy! Rock weiter!

Tatsache ist, du kannst es mögen oder nicht, aber du wirst dich auf zwei Arten beweisen müssen. Durch deine fachliche Kompetenz und durch deine Art der Vermarktung. Du kannst das eine nicht ohne das andere. Auch der beste Experte in einem Gebiet muss sich vermarkten, weil er ansonsten keine Aufträge erhält. Schlussendlich kommt das Geld nicht von alleine zu dir, nur weil du weisst, wovon du sprichst.

«Social Madness»? Ja, heutzutage ist doch alles in der Sozialen Welt ein wenig verrückt. Was das mit dem Artikel zu tun hat? Nichts. Wollte dir nur einen kleinen Hinweis auf mein erstes Buch geben. Ich lass dich jetzt weiter rätseln.

Take-Away-Messages:

  • Du bist ein Medien-Unternehmen.
  • Du musst dich fachlich sowie medientechnisch beweisen.
  • JEDER besitzt ein Smartphone und hat Internetzugang.
  • Bleib auf keinen Fall stehen.